TU Berlin

Servicebereich ForschungProgramme: BMBF-Fördermaßnahme "Internationales Katastrophen- und Risikomanagement - IKARIM"; Einreichungsfrist 15.12.2017 (Definitionsprojekte), 15.12.2018 (FuE-Vorhaben)

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Programme: BMBF-Fördermaßnahme "Internationales Katastrophen- und Risikomanagement - IKARIM"

Dienstag, 10. Oktober 2017

...
"Gegenstand der Förderung
Die Fördermaßnahme IKARIM zielt auf Know-how-Transfer und die Bildung internationaler Partnerschaften im Katastrophenrisikomanagement. Im Zentrum steht die Durchführung innovativer, anwendungsorientierter Kooperationsvorhaben, die in ausgewählten Ländern Afrikas und Asiens zur Stärkung des Bevölkerungs- und Katastrophenschutzes, zum Schutz kritischer Infrastrukturen und zur Entwicklung von Frühwarnsystemen beitragen. Sie unterstützen damit den Kapazitäts- und Kompetenzaufbau vor Ort und stärken bereits vorhandene Strukturen. In den Verbundvorhaben sollen Expertinnen und Experten aus Behörden, Wissenschaft, Privatwirtschaft und Zivilgesellschaft aus Deutschland und dem jeweiligen Partnerland zusammenarbeiten. [...]

Kooperationsregionen
[...]

  • Ägypten, Äthiopien, Ghana, Kamerun, Madagaskar, Südafrika, Tunesien,
  • Bangladesch, Indien, Indonesien, Iran, Japan, Myanmar, Philippinen, Singapur, Südkorea, Vietnam.

In begründeten Fällen ist die Förderung von Projekten auch mit anderen Ländern möglich.

Forschungsthemen
[...]
Im Fokus der vorliegenden Richtlinie stehen dabei insbesondere folgende Themen, die länderspezifische Anknüpfungspunkte für Forschungskooperationen bieten:

a. Katastrophenvorsorge und -vermeidung
[...]
b. Katastrophenbewältigung und Wiederherstellung
[...]

Wünschenswert sind zudem zukunftsorientierte Komponenten zur Aus-, Fort- und Weiterbildung im jeweiligen Partnerland. [...] Gefördert werden können:

  • Qualifizierungsmaßnahmen für Anwender, Konzepte für Aus- und Weiterbildung relevanter Akteure inklusive der Ertüchtigung von Behörden, Einsatzkräften und Infrastrukturbetreibern für Katastrophenlagen,
  • Berufsbildungsmaßnahmen zur Ausbildung benötigter Facharbeiter nach deutschem dualem Vorbild,
  • Konzepte universitärer Aus- und Weiterbildung wie integrierte postgraduale Fortbildung und Graduiertenausbildung sofern sie gezielt auf den Kontext des jeweiligen Forschungsvorhabens abgestimmt sind.

[...]

Definitionsprojekte
Im Vorfeld der FuE-Vorhaben ist die Förderung sechsmonatiger Definitionsprojekte als vorbereitende Maßnahme vorgesehen. Gegenstand der Definitionsprojekte können unter anderem Sondierungsmaßnahmen, Machbarkeitsanalysen, nutzerorientierte Bedarfsanalysen, Untersuchungen landesspezifischer Rahmenbedingungen, die Identifikation geeigneter Verbund- und Kooperationspartner, Möglichkeiten des Transfers von FuE-Lösungen für zentrale Herausforderungen des asiatischen und afrikanischen Raumes zum Beispiel im Hinblick auf Naturgefahrenmuster, Küstengebiete, Urbanisierungstrends sein. [...]

Zuwendungsempfänger
Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen, Behörden und deren Forschungseinrichtungen sowie vergleichbare Institutionen. Die Beteiligung von KMU wird begrüßt."
...

Einreichungsfrist: 15.12.2017 (Definitionsprojekte), 15.12.2018 (FuE-Vorhaben)

Hier finden Sie die vollständige Ausschreibung.

(Quelle: BMBF Bekanntmachungen)

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe