direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Wichtige Informationen rund um den EU Antrag in H2020

Teilnehmerportal im Horizont 2020 Forschungsrahmenprogramm (Participant Portal)

Das Teilnehmerportal ECAS vereinheitlicht und zentriert alle relevanten Informationen und Dokumente zur Ihrem Horizont 2020 Antrag und / oder Projekt. Es vernetzt alle vorhandenen Daten und Dienste und bietet eine einheitliche Oberfläche für alle Interaktionen. Um einen Antrag zu erstellen, müssen Sie sich persönlich unter:

http://es.europa.eu/Research/participants/portal/desktop/en/home.html

registrieren. Danach können Sie einen neuen Antrag erstellen, oder einem bereits erstellten Antrag beitreten.

Erstattungsraten im Horizont 2020 Forschungsrahmenprogramm

Im Forschungsrahmenprogramm Horizont 2020 sieht die Europäische Kommission für Universitäten eine einheitliche Förderquote von 100% aller "Direkten Kosten" für alle Forschungs- und Innovationsmaßnahmen (Research and Innovation Actions) vor.

Des Weiteren ist die Erstattung "nicht-abzugsfähiger Mehrwertsteuer" nun möglich.

Daneben gibt es weitere Instrumente der Europäischen Förderung (z. B. Joint Technology Initiatives oder Joint Undertakings, das Competitiveness and Innovation Programme u. a.). Sie haben gegebenenfalls unterschiedliche Bedingungen, zu denen Kosten beantragt werden können. Bitte wenden Sie sich in jedem Fall an unsere Antragsberater/-innen.

Zeiterfassung

Zur Erfassung der Arbeitszeit für ausschließlich auf dem Projekt beschäftigte Mitarbeiter (auch Teilzeitkräfte) ist einen Erklärung in jeder Berichtsperiode, inklusive einer Aufgabenbeschreibung ausreichend.

Die Arbeitszeit für auf mehreren Projekten beschäftigte Mitarbeiter muss anteilig für das jeweilige Projekt nachgewiesen werden.

Zur Berechnung der Arbeitszeit nutzen Sie bitte die folgenden Regelungen:

(Produktive Stunden bedeutet Mindestarbeitszeit bereinigt um Wochenenden, Urlaub, Krankheit, etc.)

(a)  Produktive Stunden Tarifbeschäftigte:

1638h / Jahr = 136,5h / Monat = 12PM

(b)  Produktive Stunden Std. Hilfskräfte:

80h laut AV = 0,51 PM = 70,56h produktive Stunden,

60h laut AV = 0,39 PM = 52,92h produktive Stunden,

40h laut AV = 0,26 PM = 35,28h produktive Stunden

Die Personalkostenberechnung erfolgt auf Basis einen Stundensatzes. Dieser wird auf Grundlage des Vorjahresgehalts, geteilt durch 1638h gebildet. Dieser Personalstundensatz wird dann mit den geleisteten Projektarbeitsstunden des Mitarbeiters multipliziert. Es ist keine Nachberechnung auf Grund eines später vorliegenden aktuellen Jahresgehalts möglich.

 

Kalkulation von Personalkosten bei Antragstellung in EU-Förderprogrammen

Für Fragen zu den Personalkostensätzen und der entsprechenden Kalkulation wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des EU Büros. Auch für weitere Fragen zu Ihrem Projektbudget (Reisekosten Externe, Equipment etc.) stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne können Sie uns das Budget für einen kurzen Check zusenden, insbesondere wenn Sie eine Antragstellung in EU-Programmen planen, in denen eine Ko-Finanzierung erforderlich ist.

Indirekte Kosten - Overheads im Horizont 2020 Forschungsrahmenprogramm

In EU-Projekten können indirekte Kosten (Overheads) abgerechnet werden. Indirekte Kosten hängen nicht direkt mit der Durchführung des Projekts zusammen und können ihm nicht unmittelbar zugerechnet werden.

Der Regelsatz für Overheads liegt einheitlich bei pauschal 25% der direkten Kosten. Dies gilt auch für die Beschaffung von Gütern und Dienstleistungen (unterstützenden Leistungen, keine inhaltliche Projektarbeit). Beispiele hierfür sind Audit-Kosten, Catering, Übersetzungen, Publikationen, Website-Erstellung, etc.

Eine Ausnahme sind Unteraufträge (Sub-Contracting) auf die keine Overheads gewährt werden. Soll der Unterauftragsnehmer inhaltliche Aufgaben in dem Projekt durchführen, wird auf die entstehenden Kosten kein Overhead gewährt.

 

 

PIC - Participant Identification Code

Jeder Antrag im H2020 erfordert die Eingabe eines Participant Identification Code (PIC) im ECAS Portal. Für die TU lautet dieser Code: 999986678. Sind Sie Partner im Projekt, muss diese Nummer dem Koordinator mitgeteilt werden, um in die Elektronischen Antragsformulare (EPSS) aufgenommen zu werden. Damit kommen automatisch wichtige Daten der TU in das System.

Rechtsverbindliche Unterschrift

Anträge/Verträge für Projekte, die durch ein Förderprogramm der EU gefördert werden, müssen von einem dazu autorisierten Vertreter der TU Berlin elektronisch durch den „Legal Signatory“ unterzeichnet werden. An der TU Berlin sind dies Frau Dr. Köster-Riemann (VE) und Frau Hutfilter. Ohne diese Unterschrift sind die Formulare rechtlich nicht verbindlich. Bitte wenden Sie sich daher an das EU Büro der TU Berlin.

Verträge

Verträge bzw. Zuwendungsvereinbarungen im Zusammenhang mit EU-Projekten werden von der Universität geschlossen und von den dazu bevollmächtigten Vertretern unterzeichnet.

Bitte wenden Sie sich daher zwecks Unterschriften an das EU Büro der TU Berlin.

Im Zusammenhang mit Projekten im Horizont 2020 Forschungsrahmenprogramm wird ein Grant Agreement mit der Europäischen Kommission geschlossen, welches die finanziellen Rahmenbedingungen regelt.

Darüber hinaus verlangt die Kommission bei allen größeren Verbundprojekten einen sogenannten privatrechtlichen Konsortialvertrag. Der Abschluss ist vor der Unterzeichnung des Grant Agreements notwenig. Hier sollen

  • Die interne Organisation des Konsortiums
  • Die Verteilung des Finanzbeitrags der Gemeinschaft
  • Regeln für Verbreitung und Nutzung der im Projekt generierten Kenntnisse sowie Zugangsrechte
  • Beilegung interner Streitfälle einschließlich Fällen von Machtmissbrauch
  • Haftungs-, Entschädigungs- und Vertraulichkeitsvereinbarungen zwischen den Teilnehmern

geregelt werden. Da der Inhalt des Konsortialvertrages frei verhandelbar ist, besteht gelegentlich langwieriger Abstimmungsbedarf der Partner. Wenden Sie sich bitte daher rechtzeitig an das EU Büro, damit wir genügend Zeit für die Prüfung haben.

Akronym - Recherche

EU Projekte müssen einen Kurztitel - Akronym - ausweisen. Man sollte unbedingt sicherstellen, dass der Kurztitel nicht bereits vergeben ist (Recherche über die CORDIS-Datenbank der EU Kommission).

Ist der Kurztitel bereits als Firmenname existent, kann das zu rechtlichen Konsequenzen und möglichen Kosten für das Konsortium führen. Wir raten daher dringend, den Sachverhalt zu recherchieren. Für deutsche Firmen- bzw. Markennamen gibt es eine Internet-Recherche: http://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

PIC der TU Berlin

Der PIC (Participant Identification Code) ist erforderlich für alle Anträge in Horizont 2020 und dient der Integration aller Daten der TU in Ihren Antrag.

Der PIC der TU Berlin lautet 99998667.

 

 

EU Büro-Mitarbeiter/-innen

Hier finden Sie den/die für Ihre Fakultät zuständige/-n Mitarbeiter/-innen.