direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Horizont 2020

Horizont 2020 – das Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Kommission (2014-2020; Gesamtbudget ca. 70 Mrd. EUR)

Als Nachfolgeprogramm von FP7 bildet Horizont 2020 die Instrumente der Forschungs- und Innovationsförderung in drei Programmsäulen ab: „Excellent Science", „Industrial Leadership" und „Societal Challenges". Als vierter Bereich lassen sich die Bereiche Joint Research Centre, das EIT – European Institute of Innovation and Technology, die Gemeinsame Programmplanung, die Gemeinsamen Technologieinitiativen und Kohäsionsmaßnahmen zusammenfassen, die aus dem Budget von Horizont 2020 finanziert werden.

Horizont 2020 Programmstruktur

Lupe

H2020 Programmstruktur 

Horizont 2020 ist das europäische Rahmenprogramm für Forschung und Innovation. Es bietet von 2014 bis 2020 Antragstellern aus Wissenschaft, Unternehmen und Gesellschaft die Möglichkeit zu gemeinsamen grenzüberschreitenden Projekten.

Weitere Informationen dazu finden Sie im Teilnehmerportal von H2020 oder in der Auflistung der aktuellen Ausschreibungen.

Horizont 2020 trägt zur Umsetzung der Europa-2020-Strategie für intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum bei und basiert auf drei Programmlinien:

  • Wissenschaftsexzellenz
  • Führende Rolle der Industrie
  • Gesellschaftliche Herausforderungen

Weitere Aktivitäten beziehen sich auf die Gemeinsame Forschungsstelle (JRC) und das Europäische Institut für Innovation und Technologie (EIT).

I. Excellent Science

Diese wissenschaftsorientierte Säule des Pogramms hat vier Hauptzielsetzungen:

  • European Research Council 
  • Marie Sklodowska Curie-Maßnahmen

    • Individual Fellowships - European and Global 
    • European Training Networks, European Joint Doctorate , Industrial Doctorate Partnerships

  • Future and Emerging Technologies (FET)
  • Forschungsinfrastrukturen 

Weitere Informationen zu diesem Programmschwerpunkt finden Sie hier.

II. Industrial Leadership

Diese industrieorientierte Säule hat drei spezielle Ziele:

  • Leadership in enabling and industrial technologies - LEIT

    • Information and Communication Technologies
    • Nanotechnologies
    • Advanced Materials
    • Biotechnology
    • Advanced Manufacturing and Processing
    • Space

  • Vereinfachter Zugang zu Risikofinanzierung
  • Innovation in Kleinen und Mittleren Unternehmen - KMU

Weitere Informationen zu diesem Programmschwerpunkt finden sie hier.

III: Societal challenges

Diese politikorientierte Säule konzentriert sich auf folgende Herausforderungen:

  • Improving lifelong Health and Well-being
  • Food Security, Sustainable Agriculture, Marine and Maritime and Inland Water Research and the Bio-Economy
  • Secure, Clean and Efficient Energy 
  • Smart, Green and Integrated Transport 
  • Climate Action, Resource Efficiency and Raw Materials
  • Inclusive, Innovative and Reflective Societies
  • Secure Societies 

Weitere Informationen zu diesem Programmschwerpunkt finden Sie hier.

IV: Weitere Förderbereiche 

  • Spreading Excellence and Widening Participation

Weitere Informationen zu diesem Programmpunkt finden Sie hier.

V: Science with & for Society

Weitere Informationen zu diesem Programmpunkt finden Sie hier.

JRC: Joint Researcg Centre

Weitere Informationen zu diesem Programmpunkt finden Sie hier.

EIT: European Institute of Innovation and Technologies

Weitere Informationen zu diesem Programmpunkt finden Sie hier.

 

Auch die nationalen Beratungsstellen bieten weitere Informationen zu den einzelnen Programmbereichen:

Nationale Kontaktstellen des BMBF

Koordinierungsstelle EU der Wissenschaftsorganisationen (KoWi)

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Berliner Positionspapier zu Horizont 2020 (deutsche Version)

Aufruf zur Berwerbung als Gutachter_in in Programmen von H2020

Im europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizont 2020“ werden die Anträge von unabhängigen Expertinnen und Experten evaluiert. Sie können sich fortwährend als Experte im „Participant Portal“ der EU Kommission registrieren. Aufgrund der Vielschichtigkeit des Programms und den offenen Aufrufen, werden in Zukunft nicht nur viele Experten mit sehr unterschiedlichen fachlichen, institutionellen und beruflichen Hintergründen sondern auch Gutachter_innen mit Überblick gesucht.

Die Mitarbeit als Gutachter_in erlaubt einen guten Einblick in die Abläufe der Evaluation und kann damit für die zukünftige eigene Antragstellung hilfreich sein.

Weitere Informationen